Else Kröner Fresenius Zentrum (EKFZ) für Ernährungsmedizin


Präventionspreis 2021 für GeliS-Projekt des EKFZ für Ernährungsmedizin

Else Kröner Fresenius Zentrum (EKFZ) für Ernährungsmedizin erhält den Förderpreis 2021 der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG). Ausgezeichnet werden besonders innovative oder nachhaltige Projekte im Bereich der Prävention und Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter.

Welchen Einfluss eine gesunde Lebensweise in der Schwangerschaft auf den Schwangerschaftsverlauf, die Geburt und die Gesundheit von Mutter und Kind hat, wird in der GeliS-Studie (Gesund leben in der Schwangerschaft) untersucht. Hintergrund ist die Beobachtung, dass Schwangere immer mehr an Gewicht zunehmen und eine zu hohe Gewichtszunahme für Mutter und Kind ungünstig ist. Bereits in der Schwangerschaft wird der Grundstein für ein gesundes Ernährungsverhalten von Kindern gelegt. Eine exzessive Gewichtszunahme der werdenden Mutter geht häufig nicht nur mit Schwangerschaftsdiabetes einher, sondern auch mit fötaler Überernährung, Geburtskomplikationen und einem erhöhten Adipositasrisiko im Kindes- und Jugendalter.
Das Besondere der GeliS-Studie besteht laut Studienleiter Prof. Hauner - Direktor des EKFZ für Ernährungsmedizin - darin, dass die Intervention in die Routinevorsorge von Schwangeren in Bayern integriert werden konnte. Die Schwangeren mussten somit keine neuen Termine wahrnehmen und die Ärztinnen, Ärzte und Hebammen hatten einen überschaubaren Aufwand. „Ein solcher Ansatz ist entscheidend, so Hauner, um im Praxisalltag entsprechend berücksichtigt zu werden. Durch die Beobachtung der kindlichen Entwicklung bis zum 5. Lebensjahr wird es möglich sein, weitere Erkenntnisse hinsichtlich des Gewichtsmanagements bzw. Lebensstils der Mütter sowie des Risikos für kindliches Übergewicht zu gewinnen, wodurch sich der Interventionsansatz zukünftig noch weiter optimieren lässt.“

Weitere Informationen finden Sie hier.



Das Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin (EKFZ)

Das Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin (EKFZ) wurde im Jahr 2003 an der TU München eingerichtet. Das Zentrum an der TU München besteht aus 2 Lehrstühlen und einer Fachgruppe und ist auf 2 Fakultäten (Fakultät für Medizin, TUM School of Life Sciences) verteilt. Die Anschubfinanzierung erfolgte durch eine großzügige Donation der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) in Bad Homburg.  Durch eine weitere pekuniäre Förderung der EKFS im Jahr 2018 kann der Status des  EKFZ als eine national und international anerkannte Einrichtung auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin weiter gefestigt werden. Seit Oktober 2020 wird das EKFZ durch Prof. Berthold Koletzko, Else Kröner Senior Professur für Pädiatrie (Dr. von Haunersches Kinderspital des LMU Klinikums), verstärkt. Im Rahmen der Kooperation zwischen TUM und LMU unter dem Dach des EKFZ sollen aktuelle Fragen der Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin vertieft erforscht werden.

Mission

Das Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin ist eine national und international anerkannte Forschungseinrichtung für Ernährungsmedizin. Ihre übergeordnete Zielsetzung: 

  • Grundlagenforschung und klinische Forschung bei zentralen Fragestellungen der Ernährungsmedizin 
  • Moderne ernährungsmedizinische Konzepte zur Prävention und Behandlung von ernährungsmitbedingten Wohlstandserkrankungen wie Adipositas, Typ 2 Diabetes und Krebs 
  • Qualifizierte Lehre  für Studierende, Doktoranden und Postdocs
  • Fortbildung von Multiplikatoren wie Ärzte und Ernährungsberater auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin 
  • Gesellschaftspolitisches Engagement rund um das Thema Public Health.